Naturwissenschaften spielerisch entdecken: MINT-Forschertage 2019

27.11.2019 | Allgemein, Biologie, Chemie, Informatik, Mathematik, MINT, Veranstaltungen

Die MINT-Forschertage am Stiftischen Gymnasium in den Herbstferien 2019 waren ein voller Erfolg. Vom 14.10. bis zum 16.10.2019 verbrachten 60 interessierte Grundschülerinnen und Grundschüler drei spannende Forschertage lang Zeit in verschiedenen Workshops, die mit Themen der mathematisch-naturwissenschaftlichen Fachbereiche zum Entdecken und Forschen einluden. Herr Pietsch organisierte die Forschertage, die dann unter der Leitung von Herrn Beichelt durchgeführt wurden.

Frau Theißen begeisterte die Schülerinnen und Schüler im ersten Workshop aus dem Bereich Informatik für LEGO-Mindstorm-Roboter. Technikbegeisterte Grundschülerinnen und Grundschüler lernten unter fachkundiger Anleitung, wie man die Roboter durch Programmbefehle dazu bringt, Hindernisse zu erkennen und ihnen auszuweichen, bestimmte Fahrtrouten einzuhalten, auf ein Klatsch-Signal hin zu stoppen, loszufahren oder Gegenstände anzuheben. Mit Konzentration und Freude wurde eine Choreografie für die Präsentation vor Familienmitgliedern und Besuchern einstudiert.

Ein mysteriöses Verbrechen am Stiftischen Gymnasium veranlasste die Labor-Detektive im zweiten Workshop zur detaillierten Spurensuche. Das Interesse an dem Angebot aus den Fachbereichen Chemie und Biologie war erneut so groß, dass zwei Workshops angeboten werden konnten. Die Detektive lösten unter der Leitung von Herrn Beichelt und Herrn Leroy den kniffligen Kriminalfall durch die Anwendung naturwissenschaftlicher Erkenntnismethoden und Analyseverfahren. Im Zuge der Spurenuntersuchungen wurden Fingerabdrücke sichergestellt, Metalle anhand der Flammenfarbe unterschieden, Säuren und Basen mithilfe von Indikatoren untersucht, Menschen- und Tierhaare unter dem Mikroskop betrachtet und diverse Filzstifte durch Chromatografie unterschieden.

Die faszinierende Welt der „Wassermonster“ reicht von mikroskopisch kleinen Lebewesen bis hin zu handgroßen Aquarienbewohnern. Im dritten Workshop konnten unter der Leitung von Frau Lütz-Gras Daphnien und Artemien unter dem Mikroskop bestaunt werden, nachdem alle den Mirkroskopführerschein erlangt hatten. Nach spannenden Experimenten rund um den Lebensraum Wasser, konnten die kleinen Forscher herausfinden wie der zu den Amphibien gehörende Axolotl (Ambystoma mexicanum) seine Nahrung findet.

Bei der Präsentation am Mittwoch konnten Eltern und Familienmitglieder dann die Ergebnisse der Workshops bestaunen. Frau Theißen gab die Signale, die die Choreografie der Roboter des LEGO-Mindstorm-Teams steuerte. Außerdem stellten die Ermittler der Labor-Detektive vor, wie sie den Täter überführen konnten. Die Forscher des Wassermonster-Teams präsentierten, was sie unter Mikroskop und in diversen Aquarien entdecken und in ihrem Forscher-Album dokumentieren konnten. Auch dank der Unterstützung vieler freiwilliger Helferinnen und Helfer aus der Oberstufe konnten die gelungenen Forschertage 2019 in der Turnhalle einen gemeinsamen Ausklang finden.

Text und Fotos: Lug

Kategorien

Archiv

Bevorstehende Termine

  1. 2. Informationstag für Grundschuleltern

    31. Oktober
  2. Allerheiligen

    1. November
  3. Latein-AG für Grundschüler

    3. November | 15:00 - 16:00
  4. Quartalsende EF, Q1

    6. November
  5. Potenzialanalyse der Jahrgangsstufe 8

    24. November - 27. November
  6. Elternsprechtag

    26. November | 15:00 - 19:00
  7. Halbjahresende Q2.1, Bekanntgabe Noten für sonstige Mitarbeit

    22. Dezember
  8. Weihnachtsferien

    23. Dezember 2020 - 6. Januar 2021
  9. 1. Tag Q2.2

    7. Januar 2021
  10. Endgültige Festlegung des Themas der Facharbeit Q1

    14. Januar 2021 - 15. Januar 2021