Das Stiftische Gymnasium ist 2022 nun seit 13 Jahren Nationalpark-Schule Eifel

20.12.2022 | Aktuelles, Allgemein, Auszeichnungen, Biologie, Ökologie

Am 26. Oktober 2022 erhielten im Berufskolleg in Zülpich-Füssenich 46 Schulen aus 56 Standorten die Auszeichnung „Nationalpark-Schule Eifel“. 2009 wurde das Netzwerk der Nationalpark-Schulen von der Nationalparkverwaltung und dem Förderverein des Nationalparks ins Leben gerufen. Es ist an die Kampagne „Schule der Zukunft“ der Natur- und Umweltschutz-Akademie NRW (NUA) angelehnt und steht unter der Schirmherrschaft der NRW-Ministerien für Schule und Bildung sowie dem Umweltministerium NRW.

NRW-Umweltminister Oliver Krischer war persönlich vor Ort und bedankte sich bei allen Beteiligten für die immense Arbeit, die in die vielfältigen Projekte gesteckt wurde und den Nationalpark Eifel so auf seiner positiven Entwicklung im Rahmen des Naturschutzes erfolgreich begleitet hat. NRW-Schulministerin Dorothee Feller wurde visuell in die Auszeichnungsfeier eingespielt und sendete in einem Videogrußwort ihre Glückwünsche an die Nationalpark-Schulen.

Die Projektkoordinatorinnen Frau L. Fröhlich vom Fachgebiet Umweltbildung der Nationalparkverwaltung und Frau S. Wichmann als Vorsitzende des Fördervereins Nationalpark Eifel e.V. hatten seit dem Ende der Sommerferien über mehrere Wochen die umfangreichen und liebevoll gestalteten Dokumentationen über die Umsetzung in den Schulen geprüft und waren mit den Ergebnissen durchweg sehr zufrieden. Dies vor allem auch vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie, die natürlich zu den allseits bekannten Verwerfungen geführt und auch die Verlängerung des Zertifizierungszeitraumes auf drei Jahre zu verantworten hatte.

Mehr als 20.000 Schülerinnen und Schüler setzten sich seit Projektbeginn mit der heimischen Natur und Nachhaltigkeitsfragen auseinander – so der Nationalpark Eifel in seiner Pressemitteilung. Grüne Klassenzimmer, Wildnisecken, Schöpfungspfade, Schulgärten, Bienenstöcke, ja sogar ganze Schulwälder – die Nationalparkschulen rund um den Nationalpark Eifel haben in ihrer individuellen Vielfalt schon zahlreiche herausragende Projekte umgesetzt.

Auf dem Markt der Möglichkeiten präsentierten die teilnehmenden Schulen im Anschluss an das Programm der Veranstaltung in den Räumlichkeiten des Berufskollegs St. Nikolaus Stift in Füssenich ihre vielfältigen Aktivitäten, mit denen sie in den vergangenen drei Jahren die Themen Nationalpark und Wildnis in den Schulalttag integriert haben. Wir hatten vom Stift insbesondere Arbeiten aus dem Fachbereich Kunst mitgenommen. Das hervorragende Buffet des Tages wurde von Schülern des Berufskollegs und begleitenden Lehrern gestaltet und konnte von den Besuchern genossen werden.

Das Stiftische Gymnasium ist eine der 21 Schulen der gesamten Region, die von Beginn an (2009) – aktuell zum 6.Mal – dabei sind. In der Informationsecke zum Nationalpark Eifel vor BioRaum 3 ist übrigens unter den Postern im Infokasten eine Karte mit den Standorten aller Nationalpark-Schulen als Plakat ausgehängt. Der Schwerpunkt der fachlichen Arbeit am Stift liegt nach Vorschlag der Fachgruppe Biologie im Differenzierungsbereich Ökologie (Jgst. 9-10), wo im Halbjahr 9.2 ein vollständiges Halbjahr mit einem Schwerpunkt Nationalpark Eifel stattfindet. Im Biologieunterricht sind in der Sek. I immer wieder Exkursionen durchgeführt worden, u. a. mit dem Besuch der Wildnis(t)räume auf Vogelsang IP. Eine Integration in weitere Jahrgangsstufen wird dort, wo es in den Fächern möglich erscheint, auch in den nächsten Jahren immer wieder gefördert werden.

Der Standort Vogelsang ist vor dem Hintergrund des Nationalpark- und Wildnisgedankens auch für die Oberstufe zum regelmäßigen Exkursionsziel geworden (u. a. im Fach Geschichte)  ebenso wie die Wildniswerkstatt Düttling (Biologie/Ökologie) für die Schüler der SI. In der letzten Zertifizierungsphase (2019-22) wurden im Fachbereich Kunst mehrere sehr ansprechende und anspruchsvolle Projekte durch und mit dem Fachbereich Kunst umgesetzt. Hier gebührt Frau Bertlich und Herrn Golz besonderer Dank für ihr Engagement mit ihren Klassen und Kursen. Diese Ideen können in den nächsten Jahren weiter vertieft werden.

Alle ausgezeichneten Schulen erhielten zur Würdigung ihrer Arbeit eine Urkunde, eine Nationalpark-Fahne, zwei Plakate sowie eine weitere Plakette (Buchenblatt – Zeitraum 2019-22) für unsere Sammeltafel „NP Eifel“, um sich auch nach außen als Nationalpark-Schule Eifel präsentieren zu können. Diese sind am Stiftischen Gymnasium im Foyer und vor dem Bioräumen zu finden.

Von unserer Schule waren Herr Vaut, Herr Golz und Herr Bünten als Lehrervertreter vor Ort und nahmen aus den Händen von Sabine Wichmann (Förderverein Nationalpark Eifel) und Michael Lammertz (Nationalparkleitung) die Auszeichnung für unsere Schule persönlich entgegen.

Text und Fotos: Bt

Kategorien

Archiv

Termine

Alle unsere Termine finden Sie auf unserer Termine-Seite.