Ankündigung: Lesung und Gespräch mit Raoul Schrott am 22. Januar 2020

7.01.2020 | Allgemein, Kultur, Lesungen und Vorträge, Veranstaltungen

Raoul Schrott im Jahr 2019 (Foto: Dr. Achim Jaeger)

Am 22. Januar 2020 wird der österreichische Autor Raoul Schrott in der von Dr. Achim Jaeger moderierten Reihe „Lesung und Gespräch“ sein aktuelles Buch am Stitischen Gymnasium vorstellen. Der vielfach ausgezeichnete Schriftsteller ist mit einem umfangreichen und äußerst vielfältigen Werk hervorgetreten, welches Romane, Gedichte, Dramen, Essays, Reiseprosa umfasst.

Die Anthologie „Die Erfindung der Poesie“ (1997) wurde zu einem lyrischen Bestseller. Aufsehen erregte seine Übertragung der „Ilias“ (2008). „Gehirn und Gedicht“ (2011) entstand gemeinsam mit dem Hirnforscher Arthur Jacobs. Raoul Schrott war bereits mehrfach am Stiftischen Gymnasium zu Gast, stellte hier seine Übersetzung von Hesiods „Theogonie“ (2014) und „Erste Erde“ (Epos, 2016) vor. Am 22. Januar 2020 erzählt Raoul Schrott „Eine Geschichte des Windes oder Von dem deutschen Kanonier der erstmals die Welt umrundete und dann ein zweites und ein drittes Mal“ (2019).

Ein Abenteuer! Ein Roman! Und was für ein Abenteuerroman: Der Hannes aus Aachen ist der erste, der einmal ganz um die Welt kommt. Vor genau 500 Jahren brach Magellans Flotte zu den Gewürzinseln auf. Und damit ins völlig Ungewisse, um von der Südspitze Amerikas an auf die andere Hälfte des Globus zu gelangen. Meutereien, Schiffbrüche, Kämpfe, Menschen-fresserei und der Qualen mehr, nur um an Nelken zu kommen und vielleicht das Goldland Ophir zu entdecken.

Am Ende kehrte bloß ein einziges Schiff zurück und überlebten von 265 Seeleuten nur 18. Unter ihnen Hannes, den die damaligen Chroniken „Juan Aleman“ nennen. Dass er noch ein zweites und sogar drittes Mal zur Weltumsegelung aufbrach, ist alles, was man von ihm weiß. Wer war er, was widerfuhr ihm? Raoul Schrott ist dieser Nebenfigur der Weltgeschichte hinterhergereist und entreißt sie dem Vergessen. Schwelgerisch und voll geradezu fühlbarer Details schenkt er seinem Simplicissimus auf hoher See ein ganzes Leben.

Die Lesung findet in der Aula des Stiftischen Gymnasiums statt und beginnt um 19.30 Uhr (Einlass 19.00 Uhr). Karten sind erhältlich im Sekretariat der Schule, in der Thalia Buchhandlung und an der Abendkasse.

Kategorien

Archiv