Latein

 

Portrait

Latein ist gewiss keine „tote Sprache”, wie schon die Tatsache zeigt, dass allein in Deutschland mehr als 800.000 Schülerinnen und Schüler Latein lernen. Der besondere Wert der lateinischen Sprache liegt darin, dass sie Muttersprache fast aller europäischen Sprachen ist und eine hervorragende Grundlage für das Erlernen zahlreicher Fremdsprachen sowie für die sichere Beherrschung der deutschen Sprache darstellt.

Latein ist aber auch die Schlüsselsprache Europas, ihre Beherrschung ermöglicht nämlich einen umfassenden Einblick in die Welt der Antike, v. a. in die Welt der Römer und Griechen, die unsere heutige Welt tief geprägt hat und das geistige Fundament des modernen Europa bildet. 

Latein schult aber in besonderer Weise auch Fähigkeiten wie Ausdauer, Genauigkeit, den Blick für Strukturen und Zusammenhänge sowie das logische Denken, die allesamt bedeutende Schlüsselqualifikationen für das spätere Fortkommen im Arbeitsleben darstellen.

Latein ist damit zurecht ein Basisfach der gymnasialen Bildung und führt zum Erwerb des Latinums, das nach wie vor Voraussetzung  für das Studium zahlreicher Fächer an den Universitäten und Hochschulen ist.

Aufgaben & Ziele

Gemäß den Kernlehrplänen für das Fach Latein ist der Lateinunterricht vor allem folgenden Aufgaben und Zielen verpflichtet:

Die Kernziele sind:

  • Aufbau einer Sprachkompetenz im Lateinischen, um leichtere bis mittelschwere lateinische Texte zu erschließen, zu übersetzen und zu interpretieren
  • Kenntnis einzelner repräsentativer Werke der lateinischen Literatur im Original
  • Kenntnisse zu zentralen Aspekten der römischen Geschichte und Kultur als Grundlage der europäischen Kultur
  • Entwicklung der Bereitschaft und Fähigkeit, sich mit fremden Denkvorstellungen, Werten und Normen auseinanderzusetzen (historische Kommunikation)
  • Förderung der Lesekompetenz, der Kommunikationsfähigkeit im Deutschen und der Grundlagen für das Erlernen weiterer Fremdsprachen

Das Fach an unserer Schule

Das Stiftische Gymnasium, hervorgegangen aus der frühneuzeitlichen städtischen Lateinschule, bietet als einzige Schule der Region den Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit, bereits in Klasse 5 mit dem Fach Latein zu beginnen und zwar nach dem Modell „Latein Plus“, d. h. die Schülerinnen und Schüler lernen Latein als 1. Fremdsprache (vierstündig) und setzen den bereits in der Grundschule begonnenen Englisch-Unterricht fort (dreistündig). In der Klasse 7 wird Englisch dann zur 2. Fremdsprache (vierstündig). Für dieses Modell sprechen v. a. folgende Aspekte:

Aktuelles

Informationen zur Sprachenwahl (Latein / Französisch) in Klasse 6

Informationen zur Sprachenwahl (Latein / Französisch) in Klasse 6

Mit Beginn der Jahrgangsstufe 7 setzt für die Schülerinnen und Schüler der derzeitigen Klasse 6 der Unterricht in der 2. Fremdsprache ein. Aufgrund der aktuellen Situation haben wir leider keine Möglichkeit, die Kinder klassenweise durch die entsprechenden...

Latein-AG online

Wie so vieles musste auch die schon traditionelle Latein-AG für die Viertklässler der Grundschulen im November letzten Jahres wegen der zweiten Welle der Corona-Epidemie kurzfristig abgesagt werden. Deshalb hat sich die Fachschaft Latein dazu entschlossen, diese im...

Latein kreativ – der Bundeswettbewerb Fremdsprachen 2021

Am Donnerstag, dem 21.1.2021, fand der diesjährige Bundeswettbewerb Fremdsprachen Latein statt. Aufgrund der derzeitigen Corona-Lage konnte er allerdings nicht wie üblich in der Schule ausgerichtet werden, sondern musste digital durchgeführt werden. Diesem Umstand...

Latein Plus (ab Klasse 5)

Klasse 5 6 7 8 9
Stunden 4 4 5 4 3
Klasse 5 6 7 8 9 10
Stunden 4 4 4 3 3 3

Latein als 2. Fremdsprache (ab Klasse 6 bzw. 7):

Klasse 5 6 7 8 9
Stunden 4 4 3 3
Klasse 5 6 7 8 9 10
Stunden 4 4 4 3

Latein ab Klasse 5 (Latein Plus)

• Die Schüler in Klasse 5 sind den Sprachen gegenüber sehr aufgeschlossen.

• Der frühe Beginn mit beiden Sprachen bedeutet mehr Zeit für ein behutsames und kindgerechtes Vorgehen.

• Englisch ist mehr auf Kommunikation, Latein stärker auf Reflexion ausgerichtet; die Methoden beider Fächer ergänzen sich also gegenseitig.

• Auch der Deutschunterricht profitiert vom zweigleisigen Unterricht in den Fremdsprachen.

Latein als 2. Fremdsprache

Für die Schülerinnen und Schüler, die sich in Klasse 5 für Englisch als Anfangssprache entschieden haben, bietet sich die Möglichkeit, in Klasse 7 Latein als 2. Fremdsprache zu wählen.

Latinum

Das Latinum wird bei Beginn des Lateinunterrichts in Klasse 5 schon am Ende der Klasse 10 erworben und damit vor dem Eintritt in die gymnasiale Oberstufe und vor einem möglicherweise geplanten ganzjährigen Auslandsaufenthalt zu Beginn der Oberstufe. Die Schülerinnen und Schüler, die Latein ab Klasse 7 lernen, erwerben das Latinum am Ende der Klasse 11 (EF).

Auch über den Erwerb des Latinums hinaus kann das Fach Latein in der Oberstufe fortgesetzt werden einschließlich der Möglichkeit zur Abiturprüfung.

Latein-AG

In jedem Schuljahr laden wir interessierte Grundschüler zur Latein-AG ein. In altersgemäßer Weise können die Viertklässler an mehreren Nachmittagen einen ersten Eindruck davon gewinnen, was sich hinter dem aus der Grundschule nicht bekannten Fach Latein verbirgt. Am Ende erhalten sie als Anerkennung für ihre fleißige Mitarbeit das „Latinum minimum“.

Exkursionen

Regelmäßig stattfindende Exkursionen zu den zahlreichen Museen und Ausgrabungen aus der Römerzeit im Rheinland (z.B. in den Archäologischen Park Xanten, ins römische Köln, zum LVR-Landesmuseum in Bonn, zu den Thermenanlagen in Zülpich und Heerlen oder zu den Römerbauten in Trier) ergänzen und bereichern den Lateinunterricht in allen Stufen auf vielfältige Weise.

Lehrwerk

Der Unterricht in der Unter- und Mittelstufe basiert auf dem modernen Lehrwerk „Pontes“ (Klett Verlag), das alle Voraussetzungen für eine motivierende und innovative Arbeit im Klassenraum und zuhause bietet.

Förderung

In jedem Schuljahr laden wir besonders begabte Schülerinnen und Schüler zur  Teilnahme an altsprachlichen Wettbewerben und zwar zum „Bundeswettbewerb Fremdsprachen Latein” und zum renommierten altsprachlichen Wettbewerb „Certamen Carolinum” ein.

Für schwächere Schülerinnen und Schüler bieten wir zurzeit in Jgst. 9 einen einmal wöchentlich stattfindenden Förderkurs an. Gezielte individuelle Förderung ermöglicht auch das Schülercoaching der Schule.

Fachlehrerinnen und -lehrer

Herr Meyer

kommissarischer Schulleiter

Herr Dr. Rubel

Latein, Kath. Religion
Herr Vitzer

Herr Vitzer

Latein, Sport

Frau Wilms

Kath. Religion, Geschichte, Latein

Herr Wysk

Latein, Französisch