Mit Marco Polo unterwegs auf der antiken Seidenstraße

16.11.2017 | Veranstaltungen

Vortrag des Kunsthistorikers Dr. Michael Henss am Stiftischen Gymnasium

Der Reisebericht des Marco Polo ist weltberühmt. Während über die Biografie des Kaufmanns aus Venedig wenig bekannt ist, fand sein „Buch der Wunder“ weite Verbreitung.  Es sind allein etwa 150 Handschriften überliefert, von denen einige aufwändig illustriert und prachtvoll gestaltet wurden. Der Zürcher Kunsthistoriker Dr. Michael Henss, ausgewiesener Experte für tibetanische und asiatische Kunst und Kulturgeschichte, wird am 30. November 2017 um 18.30 Uhr einen öffentlichen Bild-Vortrag am Stiftischen Gymnasium halten, in dem er die wohl berühmteste Fernreise über Land nach Fernost (1271-1296) rekonstruiert, wobei der Schwerpunkt dabei auf Zentralasien und auf China gelegt wird.

Anhand zahlreicher Bilddokumente, die Michael Henss in seinem Vortrag „Die Reisen des Marco Polo zu den Wundern Asiens“ erläutert, werden die Zuhörer die Reiseroute eindrücklich nachvollziehen können. Diese führte von Venedig über Kleinasien, Persien, die Wüsten und Hochgebirge Zentralasiens, entlang der antiken Seidenstraße nach China, durch die Mongolei bis zum heutigen Peking, von dem Marco Polo eine erstmalige und erstaunlich genaue Beschreibung gibt. Hier residierte Khublai Khan als Herrscher des mongolischen Weltreiches und Kaiser von China. Noch lange vor den Jesuiten-Berichten des 17. Jahrhunderts gelangten durch Marco Polos berühmtes Buch auch Kenntnisse chinesischer Erfindungen sowie sozialer und religiöser Eigenheiten nach Europa. Entlang der alten Handelsstraßen rücken auch einstige asiatische Kulturzentren wie die Oasenstädte in den Wüsten von Khotan und Lopnor, Kharakhoto und Karakorum in den Blick.

Der faszinierende Vortrag im Musiksaal des Stiftischen Gymnasiums (Eingang vom Altenteich, Parkmöglichkeit auf dem Schulhof, Eintritt frei), zu dem alle Interessierten herzlich eingeladen sind, stellt zugleich einen Teil des Begleitprogramms dar, das Schülerinnen und Schüler des Stiftischen Gymnasiums und des Gymnasiums am Wirteltor absolvieren, die am nächsten China-Austausch teilnehmen.

Am 1. Dezember 2017 (3./4. Stunde) werden die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 8 in der Aula Gelegenheit haben, den Vortrag  zum Thema „Die Reisen des Marco Polo zu den Wundern Asiens“ ebenfalls zu hören und mit Dr. Michael Henss zu diskutieren. Im Geschichtsunterricht bereiten sie sich zurzeit im Rahmen der Bearbeitung des Themenfeldes „Was die Menschen im Mittelalter voneinander wussten“ inhaltlich auf den Besuch des Referenten vor.

Zur Person:
Dr. phil. Michael Henss ist promovierter Kunsthistoriker, der auf zahlreiche Aufenthalte in Tibet zurückblickt. Er gründete 1981 ein Restaurierungsprojekt zu den Klöstern von Ladagk und leitete von 1983 bis 2016 die auf Asien spezialisierte Fachbuchhandlung ASIATICA in Zürich. Michael Henss legte bisher mehr als 100 Fachpublikationen zur asiatischen, insbesondere tibetanischen Kunst vor, darunter  „Tibet – Die Kulturdenkmäler“ (1981) und aktuell „The Cultural Monuments of Tibet“ (2014). Er war 2005/2006 Ko-Kurator der Ausstellung „Die Dalai Lamas“ in Zürich und Rotterdam.

Kategorien

Archiv

Bevorstehende Termine

  1. Tag der deutschen Einheit

    3. Oktober
  2. Verpflichtender Workshop zur Berufsorientierung Jgst. EF

    8. Oktober
  3. Quartalsende Q2

    9. Oktober
  4. Herbstferien

    12. Oktober - 23. Oktober
  5. 1. Informationstag für Grundschuleltern

    30. Oktober | 15:00 - 18:00
  6. 2. Informationstag für Grundschuleltern

    31. Oktober | 9:30 - 12:30
  7. Allerheiligen

    1. November
  8. Latein-AG für Grundschüler

    3. November | 15:00 - 16:00
  9. Quartalsende EF, Q1

    6. November
  10. Potenzialanalyse der Jahrgangsstufe 8

    24. November - 27. November