Keine Angst vor einem Jahr in Australien nach dem Abitur

30.03.2017 | Veranstaltungen

Carlo Glasmacher stellte das Programm „work & travel“ am Beispiel Australiens am Stiftischen Gymnasium Düren vor.

Vortrag work and travel AUS Carlo Glasmacher 30.03.2017

Carlo Glasmacher stellte seinen Aufenthalt in Australien interessierten Oberstufenschülern vor.

Die Augen funkelten als der ehemalige Stiftler Carlo Glasmacher (Abiturientia 2013) von seinen Erfahrungen in Australien berichtete. So erfuhren die zahlreich erschienenen Oberstufenschüler von den organisatorischen Voraussetzungen und nützliche Tipps bezüglich des Programms „work and travel“, von Reiseerlebnissen und Arbeitsmöglichkeiten, in „downunder“.

Der Kölner Lehramtsstudent der Fächer Deutsch und Sport ermunterte die Zuhörer vor allem keine Angst vor einem derartigen Auslandsaufenthalt zu haben. Die modernen Kommunikationsoptionen böten diverse Möglichkeiten mit den Eltern, Freunden und Bekannten intensiv und unkompliziert auch von Australien aus in Kontakt zu bleiben. Als Tipp für die Arbeitsbeschaffung zur Finanzierung des Auslandsaufenthaltes in Australien riet er den Schülern sich einfach gut zu präsentieren, wenn ein Arbeitsangebot gefunden sei. Er habe Streicharbeiten ebenso übernommen wie für ein Umzugsunternehmen gejobbt und sich dadurch die Reiseaufenthalte von Brisbane bis Sydney – zumeist in Hostels mit Gleichgesinnten aus der ganzen Welt – später auch noch in Thailand und Dubai finanziert. Die typischen Farmsaisonarbeiten böten finanziell zwar einen gewissen Reiz und bei einem längeren Aufenthalt auch die Chance ein zweites Visum für ein weiteres Jahr zu erhalten, wären aber aufgrund der mangelnden Freizeitangebote nicht für Jedermann etwas.

Fotoimpressionen Australien Carlo Glasmacher Vortrag Stift 30.03.2017.1 HomepageGute Informationsquellen seien die Internetseiten https://www.gumtree.com.au/ (Arbeitsangebote), https://www.border.gov.au/Trav/Visa-1/417 (Visum) und http://www.wwoof.com.au (allgemeine Informationen). Während seines rund fünfmonatigen Auslandsaufenthaltes hat er auch einen hilfreichen Blog erstellt, der unter http://me-and-my-backpack.webnode.com/ einzusehen ist.

Carlo Glasmacher hat inzwischen neue Reisepläne, um auch einfach mal wieder etwas Anderes, etwas Neues zu sehen. „Wenn man möchte, kann man immer reisen!“, schloss er seinen informativen Vortrag, mit einem breiten Grinsen.

Organisiert wird die Vortragsreihe zum „gap year“, einer eventuellen zeitlichen Lücke zwischen dem Schulabschluss und Beruf oder Studium, von Herrn Klemm.

Kategorien

Archiv

Bevorstehende Termine

  1. Tag der deutschen Einheit

    3. Oktober
  2. Verpflichtender Workshop zur Berufsorientierung Jgst. EF

    8. Oktober
  3. Quartalsende Q2

    9. Oktober
  4. Herbstferien

    12. Oktober - 23. Oktober
  5. 1. Informationstag für Grundschuleltern

    30. Oktober | 15:00 - 18:00
  6. 2. Informationstag für Grundschuleltern

    31. Oktober | 9:30 - 12:30
  7. Allerheiligen

    1. November
  8. Latein-AG für Grundschüler

    3. November | 15:00 - 16:00
  9. Quartalsende EF, Q1

    6. November
  10. Potenzialanalyse der Jahrgangsstufe 8

    24. November - 27. November