Effektiv und motivierend lernen mit Gregor Staub

9.06.2016 | Neuigkeiten, Veranstaltungen

Freude am Lernen bei Jung und Alt, begeistertes Mitmachen, großes Interesse am weiteren Training, sehr viele positive Rückmeldungen – so ließe sich der Schultag „Der Weg zum Super-Gedächtnis“ am 19. Mai am Stiftischen Gymnasium zusammenfassen. Der bekannte Gedächtnistrainer Gregor Staub zeigte in der Aula des Stifts, wie man im Kopf für Namen, Zahlen, die freie Rede und jeglichen Lernstoff fit wird – und bleibt! Auf unnachahmliche und unterhaltsame Weise präsentierte Staub seinem Publikum effektive Methoden, mit denen wir uns auch sehr umfangreiche Informationen nachhaltig merken können. Der Schultag war in drei Einheiten aufgeteilt: Am Vormittag arbeitete Staub mit den Schülerinnen und Schülern. Am Nachmittag wurde unser Kollegium im Rahmen einer Lehrerfortbildung geschult und in seinem Abendvortrag stand der Gedächtnistrainer rund 350 Eltern und Interessierten Rede und Antwort.

„Wer möchte vier Stunden mit intensiver Übung verbringen, wenn er sich dann 20-stellige Zahlen merken kann?“ Das war eine der ersten Fragen, die Gregor Staub den Schülerinnen und Schülern stellte. Der geborene Schweizer machte das Publikum in nur 90 Minuten mit seinem bewährten Prinzip vertraut. Auf lockere Art und Weise zeigte er verschiedene Strategien, um sich auch umfangreiche Informationen besser einzuprägen. Er versprach den Zuhörern, dass sie nach wenigen Stunden intensiven Lernens fähig seien, sich perfekt Vokabeln, Zahlen und Namen zu merken.

Schon die ersten 90 Minuten in der Aula stellten unter Beweis, wie man Zahlen mit Bildern verknüpft und sich so eine Geschichte ausdenken kann, um selbst komplexe Zahlen zu behalten. So vermittelte Gregor Staub den Anwesenden innerhalb weniger Minuten die letzten zehn US-Präsidenten und mehr als 20 Körperteile auf Thailändisch. Die Präsidenten wurden z.B. Gegenständen in der Aula zugewiesen, für die thailändischen Vokabeln fand er jeweils eine passende Eselsbrücke. Dieses Prinzip basiert auf der altgriechischen Mnemotechnik, also der gedanklichen Verknüpfung von Zahlen mit Symbolen, geistigen Bildern mit Vokabeln oder Gegenständen und Personen mit bekannten Orten und Räumen. Hierbei erlebten wir bewusst mit, wie Motivation beim Lernen sofort entstehen kann und nachhaltig die Leistungsfähigkeit fördert. Der erzielbare Lernerfolg wurde so direkt erfahrbar gemacht. Außerdem prägte Gregor Staub unseren Schülerinnen und Schülern einige hilfreiche Tipps und Tricks für die Multiplikation kleiner und auch großer Zahlen ein.

So zeigte sich Schulleiter Jens Hildebrand am Ende des Tages auch begeistert: „Gregor Staub hat unsere Schülerinnen und Schüler auf unnachahmliche Weise zum Lernen und Trainieren ihrer Denkfähigkeit begeistert. Die Kinder und Jugendlichen erleben im Dialog mit Gregor Staub, wie man mit fundierten Methoden effektiv und motivierend lernen kann, und machen dadurch eine enorm positive Lernerfahrung. Die hieraus resultierende Freude am Denken und Können war überwältigend.“ Die Eltern, die den Abendvortrag besucht haben, waren ebenfalls fasziniert. Mehrere Mütter berichteten erstaunt: „Unsere Kinder sind nach Hause gekommen und haben sich mit Begeisterung an ihre Hausaufgaben gesetzt!“

Auch für die Nachhaltigkeit des Lernens ist gesorgt: Jede Schülerin und jeder Schüler hat nach der Aktion einen Zugang zur Onlineversion des mega memory®-Gedächtnistrainings auf der Homepage von Gregor Staub erhalten. Dies ist ein Geschenk der Schule. Der Zugang kann durch die ganze Familie genutzt werden. Die Schülerinnen und Schüler können also zu Hause und im Unterricht weiter lernen – und sich auf den nächsten Besuch von Gregor Staub an unserer Schule freuen!

Informationen zu Gregor Staub:

Der 1954 geborene Gregor Staub studierte zunächst Betriebsökonomie und wurde später Mitbegründer des Küchengeräte-Herstellers „Pacojet“. Erst im Jahr 1990 begann er Gedächtnistrainings zu geben, nachdem er sich – motiviert durch die eigene Vergesslichkeit – sämtliche Lernstrategien angeeignet hatte. Heute hält der Schweizer Vorträge und erklärt Tricks und Merksprüche aus dem Bereich der Mnemotechnik. Er ist mehrfacher Buchautor rund um das Thema „Gedächtnis“. Für seine Arbeit wurde er 2013 in die „Hall of Fame“ der German Speakers Association aufgenommen. Der Schweizer vermittelt Gedächtnis- und Lerntraining, das in seiner Wirksamkeit wissenschaftlich anerkannt ist. In mehr als 10.000 Tests ist er der Frage nachgegangen, wie Menschen mit mehr Spaß schneller lernen können. In einer 2006 veröffentlichten Studie hat der Diplom-Pädagoge Marcus Gummelt die Wirksamkeit der mega memory®-Methode im pädagogischen Alltag und der schulischen Praxis eindeutig festgestellt. Weitere Informationen gibt es unter: http://www.gregorstaub.com.

Text: Julia G. und Markus V. (beide 9a) aus der Schülerzeitungs-AG

Fotos: Kli und Lnr

Kategorien

Archiv