Auf den Spuren der Weimarer Republik im Stadtmuseum

7.09.2017 | Exkursionen

Am 07.07.2017 besuchten die Schülerinnen und Schüler des Leistungskurses Geschichte der Jahrgangsstufe Q1 mit ihrer Lehrerin Frau Kriewen-Overath und dem Studienreferendar Herr Silbernagel das Stadtmuseum in Düren. Die temporäre Ausstellung über die „Weimarer Zeit“ (1919-1933) reizte besonders aufgrund des regionalen Bezuges. Zudem bot sich uns als Besuchergruppe noch einmal die Möglichkeit, den aktuellen Unterrichtsstoff gebündelt „vor Augen“ geführt zu bekommen.

In das kleine, feine Museum, welches in der Regel nur sonntags geöffnet hat, wurden wir von einer Mitarbeiterin freundlich empfangen, die uns dann durch die Ausstellung führte. Dabei wurde uns ein informativer wie auch spannender Querschnitt der Weimarer Zeit präsentiert. Es gab eine überraschende Vielfalt an unterschiedlichen Exponaten: Von alten Postkarten und anderen schriftlichen Quellen über Kleidungsstücke aus der Zeit bis hin zu einem funktionstüchtigen, original aus der Zeit stammenden Motorrad. Ein wahrlich breites Spektrum an Ausstellungsstücken und mit Liebe zum Detail präsentiert!

Auch die teils lustigen, aber auch spannenden Anekdoten unserer Führerin lockerten den Gang durch die gesammelten Dürener „Schätze“ auf. So wurde z. B. erzählt, dass es unter der englischen Besatzung Dürens die Regel gegeben habe, dass Männer vor den englischen Soldaten den Hut zu ziehen hatten. Dies habe schließlich dazu geführt, dass die Dürener Männer in der Folgezeit zumeist ohne Hut das Haus verlassen hätten.

Ausdruck für die Schattenseiten der frühen Weimarer Jahre, die die Ausstellung eindrucksvoll aufzeigte, waren u. a. die ausgestellten Notgeldscheine aus den Jahren der Inflation, darunter einer mit dem Stempel „Mehr gibbet nich!“. Der Verantwortliche, so unsere Führerin, sei daraufhin entlassen worden. Diese Anekdote beschreibt gut die symptomatischen Probleme jener Jahre: Armut, Arbeitslosigkeit, „Wäschekörbe voll mit Geldscheinen“, die jedoch nur geradeso für ein einfaches Essen ausreichten.

Wir haben die Ausstellung als sehr gelungen empfunden. So war unsere kleine Exkursion in das Dürener Stadtmuseum ein lohnenswerter Ausflug – auch in die Dürener Geschichte. Wer mehr über die Geschichte seiner Stadt erfahren will, ist dort gut aufgeboben. Die nächste Ausstellung, dieses Mal über die NS-Zeit, befindet sich in Vorbereitung.

Text: Antonia Burggraef, Q 1
Fotos: Kw

Kategorien

Archiv

Bevorstehende Termine

  1. Tag der deutschen Einheit

    3. Oktober
  2. Verpflichtender Workshop zur Berufsorientierung Jgst. EF

    8. Oktober
  3. Quartalsende Q2

    9. Oktober
  4. Herbstferien

    12. Oktober - 23. Oktober
  5. 1. Informationstag für Grundschuleltern

    30. Oktober | 15:00 - 18:00
  6. 2. Informationstag für Grundschuleltern

    31. Oktober | 9:30 - 12:30
  7. Allerheiligen

    1. November
  8. Latein-AG für Grundschüler

    3. November | 15:00 - 16:00
  9. Quartalsende EF, Q1

    6. November
  10. Potenzialanalyse der Jahrgangsstufe 8

    24. November - 27. November