Eva Jungbluth bundesweit im Judo erfolgreich

Die Dürener Zeitung berichtete am 25. Oktober 2013 ausführlich über die Erfolge unserer Schülerin der Jahrgangsstufe EF:

„Erneut konnte die Judoka Eva Jungbluth aus Golzheim, die für den Turnverein Germania Manheim kämpft und von ihrem Trainer Sebastian Golsch begleitet und gecoacht wird, vordere Plätze bei wichtigen Turnieren erzielen. Zunächst startete sie beim Roland-Cup in Bremen, welcher als Bundessichtungsturnier des Deutschen Judobundes ausgetragen wird. Dort konnte sie in ihrer Gewichtsklasse bis 44 Kilogramm den hervorragenden zweiten Platz erkämpfen. Nach zwei überlegen gewonnenen Kämpfen musste sie sich nur im Finale gegen ihre ein Jahr ältere Konkurrentin aus Mönchengladbach geschlagen geben.

Kurze Zeit später stand dann mit den Bonn Open ein internationales Turnier mit Teilnehmern aus Brasilien, Belgien, den Niederlanden und angrenzenden Bundesländern an. Hier startete die 15-jährige Germanin erstmals in der Gewichtsklasse bis 48 Kilogramm, was auch bedeutete, dass sie sich in dieser stark besetzten Gruppe gegen zumeist schwerere Gegner behaupten musste. Die ersten zwei Kämpfe konnte sie jeweils vor Zeitablauf mit der höchsten Wertung souverän für sich entscheiden. Dann traf Eva Jungbluth auf die spätere Erstplatzierte aus den Niederlanden, gegen die sich knapp geschlagen geben musste. Zwar konnte sie sich aus dem Haltegriff befreien, in den die Gegnerin sie durch eine überraschende Situation gebracht hatte. Jedoch erfolgte zeitgleich die entscheidende Wertung vom Kampfrichter für die Niederländerin. Im kleinen Finale um Platz 3 zeigte die Judoka aus Golzheim erneut, dass sie auch in dieser Gewichtsklasse zur Spitzengruppe gehört und gewann den Kampf mit ihrer Spezialtechnik Seoi-Nage.

(Kl)