Besuch aus Meerssen im vorweihnachtlichen Düren

Im Rahmen des Austauschs mit unserer niederländischen Partnerschule, dem Stella Maris College in Meerssen, gestalteten Schülerinnen und Schüler der Klasse 8b für ihre Gäste einen „Schnuppertag“ am Stift. und  in Düren. 


Am Dienstag vor Weihnachten, am 18.12.2012, hatten wir, die Klasse 8b des Stiftischen Gymnasiums, Besuch aus Meerssen, um genauer zu sein aus dem Stella Maris College. Ca. 30 Mädchen und Jungen aus der Jahrgangsstufe 8 kamen, um unsere Schule und unsere Stadt näher kennenzulernen.  

Während der ersten Pause war es soweit – die Schüler und ihre beiden Lehrer unserer niederländischen Partnerschule kamen an. Zusammen mit unseren Lehrern Frau Buß und Herrn Vaut warteten wir bereits im Foyer auf sie. Alle waren aufgeregt, aber das legte sich gleich nach der ersten Begegnung wieder. 

Anschließend gingen wir zusammen in die Sporthalle, wo wir uns durch ein paar Spiele, wie zum Beispiel Fußball, besser kennenlernten. Herr Mohr unterstützte uns dabei. Bei diesen Kennenlernspielen hatten wir auch die Gelegenheit uns ein bisschen zu unterhalten, was nicht immer so einfach war. Unsere Gastschüler lernen erst seit einem halben Jahr Deutsch, weshalb wir uns größtenteils auf Englisch unterhielten. 

Kurz vor Beginn der Pause wurden wir dann in neun Gruppen eingeteilt, mit jeweils ein paar deutschen und ein paar niederländischen Schülern, um nachher die Stadtrallye besser bewältigen zu können. 

Nach der Pause hatten wir Zeit, um uns in der Mensa zu stärken, denn danach gab es immer noch ein volles Programm. Der Nachmittag begann mit einer Führung durchs Stift. Wir zeigten ihnen unsere gesamte Schule, zum Beispiel unseren Klassenraum oder das Nebengebäude, und hatten dort auch die Chance, eine Menge über unseren Schulalltag zu erzählen – größtenteils auf Englisch. Schon dort hatten wir eine Menge Spaß.

Danach fingen wir bzw. unsere Gäste mit der Stadtrallye an. Sie sollten sich den Weg und teilweise auch die Antworten selbst erfragen, natürlich um an diesem Tag auch etwas zu lernen: sich auf Deutsch durchzuschlagen, auch wenn es schwer fällt. Bei der Rallye ging es aber nicht nur um das Lernen, sondern vor allem auch darum, Düren kennenzulernen. 

Wir konnten ihnen eine Menge zeigen – im vorweihnachtlichem Düren natürlich durfte der Weihnachtsmarkt dabei natürlich nicht fehlen! Die meisten unserer niederländischen Gäste gingen geradewegs auf den Bratwurststand zu, aber auch der Karnevalsshop war ein echtes Highlight. Ansonsten zeigten wir ihnen noch die Einkaufsstraße samt Stadtcenter.

Um 14:30 Uhr mussten wir jedoch zurück zur Schule gehen, denn die Schüler mussten um 15.00 Uhr leider schon wieder mit dem Bus in die Niederlande zurückkehren. 

Damit dieser schöne Tag jedoch nicht in Vergessenheit gerät, machten wir noch ein Gruppenfoto, danach war es leider schon an der Zeit, sich zu verabschieden.

Im nächsten Sommer werden wir dann die Gelegenheit haben, den Schulalltag unserer Gäste kennenzulernen. Dann können wir uns auch das Stella Maris College anschauen. Wir freuen uns alle schon sehr darauf.

(Ann-Kathrin Kracke, 8b)