Crossboccia am Stift.

Boccia einmal anders

Crossboccia baut auf dem Grundgedanken des Boccia-  und Boulesports auf, bekommt jedoch durch den Freiheitsgedanken einen ganz besonderen Reiz. Es wird nicht auf einem festgelegten Spielfeld gespielt, sondern der dreidimensionale Raum wird selbst zum Spielfeld. Treppen, Stufen, Fensterbänke oder sogar Wasserhindernisse lassen sich problemlos integrieren. Crossboccia läutet durch die Entwicklung von speziellen Stoffsäckchen und damit erweiterten Spielmöglichkeiten eine neue Ära des Kugelsports ein. Der Leichtathletik – Kurs der Jahrgangsstufe 13 von Fr. Jonientz hat fünf Wochen den Trendsport getestet. Verschiedene Gerätehindernisse wurden zu unterschiedlichen Parcoursvariationen aufgebaut. Ein Höhepunkt der Unterrichtreihe war sicherlich der Besuch des Crossboccia – Erfinders Timo Beelow und seines Kompagnons Wojtek Nawrot, deutscher Crossboccia-Meister und Nr. 1 der Weltrangliste. Sie fotografierten und filmten die Schüler in Aktion, um eine Lehrbroschüre für Sportkollegen in naher Zukunft erstellen zu können. Tim Reuscher und Dennis Sabala wurden nach spannenden Turnieren im Einzel- und Teammodus letztendlich Kursmeister.

 

Crossboccia am Stift.

Foto (v.li.n.re.):

Timo Beelow, Julian Loevenich, Yannick Gerhardt, Philipp Tombeux, David Pesch, Dennis Sabala, Benjamin Joseph, Tobias Bücken, Kevin Czaja, Anna Watty, Saskia Paternoga, Henrik Wördenweber, Tobias Ernst, Stefan Ensmann, Marcel Schneiderwind, Wojtek Nawrot