Religion

Die Konzeption des Religionsunterrichtes am Stiftischen Gymnasium ist von dem Ziel geprägt, die Schülerinnen und Schüler zu einer mündigen und eigenverantwortlichen Gestaltung des Lebens anzuregen und ihnen dabei Sinnhorizonte zu erschließen, die zur Gestaltung des Lebens in der heutigen Gesellschaft tragfähig sind. Der Religionsunterricht will ihnen also Orientierung anbieten, um die Herausforderungen der Zeit bestehen zu können.
Dabei hat der Religionsunterricht auch immer im Auge, die individuellen Fähigkeiten zu stärken und das soziale Verantwortungsbewusstsein zu wecken, indem die Schülerinnen und Schüler mit Religion, Gott, Glaube und Kirche konfrontiert werden. Um diesen Ansprüchen gerecht zu werden, ist der Unterricht so gestaltet, dass die Schüler eigene Erwartungen und Erfahrungen einbringen können, wie sie sie in ihrem soziokulturellen Umfeld machen. Dabei können sie erkunden, wie der christliche Glaube von den Forderungen Jesu und der Kirche her gestaltet werden kann.
Insgesamt gesehen ist der Religionsunterricht am Stiftischen Gymnasium von einem guten Lernklima geprägt, das sich u.a. auf die gegenseitige Wertschätzung und Akzeptanz zwischen Lehrern und Schülern gründet.
Neben der unterrichtlichen Vermittlung des Glaubens ist das schulische Leben auch durch außerschulische Aktionen ge­prägt, wie z.B. durch das über das Schuljahr verteilte Ange­bot von ökumenischen Gottesdiensten, die aufgrund beson­derer Anlässe veranstaltet werden, so z.B. Schulanfangs­- und Abiturgottesdienste.
Darüber hinaus werden auch alterspezifisch ausgerichtete Wortgottesdienste durchgeführt, wo u.a. auch ungewöhnli­che Wege beschritten werden, wie z.B. das Angebot einer liturgischen Nacht.Um den religiösen Horizont und das Toleranzverständnis der Schüler zu erweitern, gehört der Besuch von Moscheen und Synagogen zum festen Bestandteil des schulischen Lebens.Ebenso wird den Schülerinnen und Schülern Gelegenheit gegeben, auf Kirchentagen und den örtlichen Veranstaltungen der Jugendseelsorge den Kontakt zu anderen Mitchristen zu suchen und zu knüpfen.
Um den Schülern begreiflich zu machen, dass der christ­liche Glaube sich wesentlich auch im sozialen Engagement vollzieht, wurde – maßgeblich von Religionslehrern initiiert – das „Eine-Welt-Projekt“ am Stiftischen Gymnasium ins Leben gerufen, wo Lehrer, Schüler und Eltern sich für Sozialprojekte Südamerikas einsetzen.
Schon seit Jahren wird am Stiftischen Gymnasium von Seiten des Religionsunterrichts fächerverbindender bzw. fächer­übergreifender Unterricht praktiziert, indem mit den Fachkonferenzen Biologie und Geschichte zusammengearbeitet wird, vor allem bei folgenden Themen: menschliche Sexualität, Aids, Gentechnologie, Kreuzzüge, Reformation und Kirche im Nationalsozialismus.
Die ökumenische Ausrichtung des Religionsunterrichtes zeigt sich nicht zuletzt in der gemeinsamen Durchführung von ökumenischen Fachkonferenzen.

Stundentafel der Sekundarstufe I im Rahmen von G8

Klasse 5 Klasse 6 Klasse 7 Klasse 8 Klasse 9
2 2 2 2 2