Trailer zu „Kasimir und Karoline“

Hier könnt ihr euch einen Trailer zum Theaterstück „Kasimir und Karoline“ von Ödön von Horváth anschauen, das am 20. und 22. Juni um 19:30 Uhr vom Literaturkurs der Q1 in der Aula aufgeführt wurde. 

Zum Inhalt des Stücks: Karoline will sich mit ihrem Verlobten Kasimir auf dem Münchener Oktoberfest amüsieren, obwohl dieser in depressiver Stimmung ist, da er gerade seinen Arbeitsplatz verloren hat. Es kommt zum Streit, und die beiden trennen sich. Während Kasimir seinen Frust mit seinem Freund Merkl Franz, einem Kleinkriminellen, in Alkohol ertränkt, vergnügt sich Karoline mit dem Zuschneider Schürzinger und dem Industriellen Rauch, von deren gesellschaftlicher Stellung und finanzieller Unabhängigkeit sie sich angezogen fühlt. Immer wieder laufen sich Kasimir und Karoline über den Weg; doch eine Annäherung scheint nicht möglich. Oder doch?

Dieses Beziehungsdrama entwickelt sich vor dem Hintergrund einer schillernden Jahrmarktkulisse mit ihren Bierzelten, Schaubuden, Fahrgeschäften und einer Menge skurriler Figuren.

Das Stück spielt in den 30er Jahren, wird aber vom Literaturkurs der Q1 in einer modernisierten Fassung auf die Bühne gebracht. Themen, wie die Auswirkungen der Wirtschaftskrise auf das Individuum, das Streben nach sozialer Sicherheit in Zeiten wirtschaftlicher Not, Liebe, Freundschaft und Intoleranz, haben auch 100 Jahre später nichts an ihrer Aktualität eingebüßt. Alles an diesem Abend wurde live gespielt, getanzt, gesprochen und gesungen. Unter der Leitung von Herrn Vaut wurden die Schauspieler von einer Band, bestehend aus Musikern der Q2, begleitet.