Der Landeswettbewerb „Jugend debattiert“ in Oberhausen – Wir waren dabei!

Auch in diesem Jahr war das Stiftische Gymnasium wieder beim Landeswettbewerb in Oberhausen dabei und wurde dieses Mal sogar durch zwei Schülerinnen vertreten: Lisa Feinen (Q2) und Jutta Kurth (9a). Lisa war als ‚alter Hase‘ schon zum vierten Mal dabei, Jutta hat zum ersten Mal teilgenommen und es direkt vom Schulwettbewerb über den Regionalverbundswettbewerb zum Landeswettbewerb geschafft, eine tolle Leistung!

Lisa Feinen und Jutta Kurth beim Landeswettbewerb von Jugend debattiert in Oberhausen 2013

Nachdem beide in einem dreitägigen Rhetorik-Seminar professionell geschult wurden, ging es am 8. März nach Oberhausen. Frau Schöning und Frau Eckstein begleiteten Lisa und Jutta als Jurorinnen.

In der Sekundarstufe I wurden in zwei Debattenrunden die Themen „Soll Bubble-Tea verboten werden“ und „Sollen Politiker auch zu Wahlkampfzeiten in Schulen auftreten dürfen“ diskutiert. Zeitgleich debattierten die Teilnehmer der Sekundarstufe II über Internet-Fracking und die Herabsetzung der Promillegrenze für Radfahrer.

In jeder Debatte bepunkten drei Juroren die Fähigkeiten der Schüler in den Bereichen Sachkenntnis, Ausdrucksvermögen, Gesprächsfähigkeit und Überzeugungskraft. Insgesamt 64 Schülerinnen und Schüler kämpften um die jeweils vier Finalplätze für die Sekundarstufe I und II. Auch wenn Lisa (Platz 11) und Jutta (Platz 27) nicht in das Finale erreicht haben, sind wir sehr stolz auf unsere beiden Teilnehmerinnen, die es weit geschafft haben und dabei sicher viele wertvolle Erfahrungen sammeln konnten. Jutta drückte dies mit dem olympischen Gedanken „Dabei sein ist alles!“ aus. 

Ganz in diesem Sinne würden wir uns freuen, auch in den nächsten Jahren wieder mit dabei sein zu dürfen und sind daher immer froh über Nachwuchs in unserer AG!

(Eck)