Jugend debattiert

Jugend debattiert ist ein bundesweiter Wettbewerb, der seit dem Jahr 2001 – initiiert von der Hertie-Stiftung – an weiterführenden Schulen in Deutschland durchgeführt wird und unter der Schirmherrschaft des Bundesprädidenten steht.

Niels Hradek in der Finaldebatte der Altersstufe I des Regionalwettbewerbs 2019 am Stift.


Im Zentrum steht der Spaß am verbalen Schlagabtausch zu streitbaren Themen aus nahezu allen Gesellschaftsbereichen und der Politik, aber auch darüber hinaus. So debattierten die vier Teilnehmer einer Debatte beispielsweise schon, ob die Laufzeiten von Kernkraftwerken verlängert werden sollten oder ein verpflichtendes Sozialpraktikum für alle Schüler eingeführt werden sollte. Zwei Debattanten vertreten dabei die Pro-Position, zwei Schüler übernehmen die Contra-Argumentation. Von einer Jury bestehend aus Lehrern, Eltern und/oder Schülern werden die Kriterien Sachkenntnis, Ausdrucksvermögen, Gesprächsführung und Überzeugungskraft bewertet. Die besten Schüler werden mit einer besonderen Rhetorikschulung belohnt und qualifizieren sich für die nächsthöhere Wettbewerbsebene.

Der Wettbewerb beginnt mit einem Schulwettbewerb an der jeweiligen Teilnehmerschule und wird auf der Regionalverbundsebene fortgesetzt – für das Stiftische Gymnasium ist dies Köln II bestehend aus den elf Projektschulen: Nelly-Pütz-Berufskolleg Düren, Realschulen Bergheim/Erft und Nideggen, Gesamtschulen Bergheim/Erft, Langerwehe und Weilerswist, Gymnasium St. Michael/Bad Münstereifel, Stiftisches Gymnasium Düren, Europagymnasium Kerpen, Frankengymnasium Zülpich, der Marienschule Euskirchen. Die Besten aus den beiden Altersklassen der Sekundarstufe I (Klasse 8 und 9 am G8-Gymnasium und 8-10 an G9-Schulformen) sowie der Sekundarstufe II (Klasse 10-12 am G8-Gymnasium und 11-13 an G9-Schulformen) qualifizieren sich für die Landesqualifikation in der Regel im Studienseminar Oberhausen. Es schließen sich an das Landesfinale im Landtag in Düsseldorf und das Bundesfinale in Berlin. Im Jahr 2009 vertraten Annika Laurien und Lukas Penner unsere Schule/Region bei der Landesqualifikation der Sekundarstufe I in Oberhausen. In den Jahren 2010 bis 2013 qualifizierte sich Lisa Feinen für diese Ebene und Jutta Kurth ebenfalls im Jahr 2013. Im Jahr 2014 belegten Kathrin Rau in der Altersklasse I und Katharina Papst in der Altersklasse II jeweils einen sehr guten 12. Platz in NRW.

Finaldebatte mit Niels Hradek am Debattenpult ganz links (Regionalwettbewerb 2019).

Das Stiftische Gymnasium ist seit dem Schuljahr 2008/2009 teilnehmende Projektschule und hat Jugend debattiert verpflichtend in das schulinterne Curriculum der Jahrgangsstufen 8 und 10 aufgenommen. Eine entsprechend Ausbildung als Jugend debattiert-Projektlehrer haben Frau Gerlach, Frau Kaptain, Frau Köster, Frau Wendlandt, Herr Grube, Herr Klemm und Herr Lochner. Ein Schaukasten im Erdgeschoss des Hauptgebäudes informiert über aktuelle Themen und Wettbewerbe.

Ein Höhepunkt war die Ausrichtung des Regionalwettbewerbs „Köln II“ im Schuljahr 2018/19 anlässlich des zehnjährigen Jubiläums der Jugend debattiert-Gruppe am Stift.

Größte Erfolge bei Jugend debattiert:

Kathrin Rau belegt bei der Landesqualifikation in NRW 2015 einen hervorragenden 5. Platz in der Altersklasse I (Klasse 8/9). Lisa Feinen erreichte in der Altersklasse II (Oberstufe) im Jahr 2012 einen sehr guten 6. Platz und im Jahr 2013 Platz 11.

Siege beim Regionalverbundwettbewerb Köln II errangen: Kathrin Rau 2014 (Altersklasse I), Lisa Feinen 2010 (Altersklasse I, Klasse (8-10 (G9)), 2012 und 2013 (Altersklasse II), Lukas Penner 2009 (Altersklasse I)

Interessierte wenden sich bitte an die Jugend debattiert-Projektlehrer Frau Gerlach, Frau Kaptain, Frau Köster, Frau Wendlandt, Herrn Grube, Herrn Lochner und Herrn Klemm.

 

2018/19
2017/18
2016/17
2015/16
2014/15
2013/14
 
2012/13

2011/12
2010/11
2009/10