Förderung Deutsch

Gezielte Förderung in der Erprobungsstufe

Um zu entscheiden, welche Schüler eine besondere Förderung benötigen, wird in den ersten vier Schulwochen zunächst mit sämtlichen Schülern aller Klassen (aus Vergleichsgründen inklusive der 5 A, obwohl diese wegen der hohen Wochenstundenzahl nicht am D Erg-Unterricht teilnehmen kann) ein Übungsdiktat durchgeführt. Der Lückentext dieses Diktats ist standardisiert, d.h. die Schüler müssen in jedem Satz nur ein Wort schreiben, so werden bestimmte, diagnostisch wichtige Fehlerschwerpunkte überprüft. Jedes Kind erhält nicht nur das korrigierte Diktat zurück, sondern auch einen detaillierten Auswertungsbogen, auf dem die absolute Fehlerzahl sowie die Leistung in Relation zur Klasse vermerkt ist.
Der Test hat keinen Einfluss auf die Zeugnisnote. Die Rückgabe erfolgt über die Lehrkraft für Deutsch der jeweiligen Klasse nach Abschluss der Testserie.
Pro Klasse nehmen durchschnittlich nur ca. 6 – 8 Schüler/innen am D/Erg-Unterricht teil. Diese werden nach Rücksprache mit der regulären Deutschlehrkraft der Klasse ausgewählt und rechtzeitig informiert. Die Teilnahme ist – zunächst für ein Halbjahr – verpflichtend
Am Ende des Halbjahres wird dann erneut mit allen Schüler/innen das Testdiktat B durchführen, so dass man einen aktuellen Vergleich hat.