Soulfood & Fingerfood – ein Projekt der Fachschaft Religion und des Jugendkirchenprojektes Düren

30. September 2019 20:19

Einen wirklich ungewöhnlichen Abend an einem ungewöhnlichen Ort erlebten rund 25 Jugendliche, größtenteils aus der Oberstufe des Stiftischen Gymnasiums, am 13.9.2019 im Muttergotteshäuschen an der Zülpicher Straße. Ermöglicht von den Religionslehrern Dr. Thomas Rubel und David Silbernagel und in Zusammenarbeit mit dem Jugend- und Schulseelsorger Florian Sobetzko und anderen Ehrenamtlichen bot sich die von Jugendlichen sonst eher unbeachtete Kapelle in ganz außergewöhnlicher Atmosphäre an: Statt Kirchenbänken und Gebetbüchern erwartete die Gäste unter dem Motto „Soulfood & Fingerfood an einem Heiligen Ort“ eine geschmackvoll gedeckte Tafel, kunstvolles Licht, moderne Worship-Gottesdienstmusik und Kurzpredigten im Poetry-Slam-Format. Das Projekt mit dem Ziel, im Zusammenhang mit dem Religionsunterricht auch Gottesdienste in innovativer und jugendgemäßer Form anzubieten, war ein voller Erfolg – ein Abend in wirklich besonderer Atmosphäre.

Text und Fotos: Dr. Thomas Rubel