Erfolgreiche Teilnahme am „Pro8-Wettbewerb“

2. Mai 2019 17:32

Vom 25. bis 30. März 2019 fand an der FH Aachen der Wettbewerb „Pro8“ statt. Dieser wurde für Studenten des Fachbereichs Mechatronik und Maschinenbau und Schüler über die Organisation AntAlive angeboten. Die Firma Hille stellte in diesem Jahr das zu bearbeitende Problem: die automatisierte Verbindung von Kohlefaser und Glasfaser. Diese Aufgabe versuchten die Teilnehmer in Gruppen von acht Personen zu lösen, darunter vier Schülerinnen und Schüler aus der Jahrgangsstufe Q1 des Stifts. Dabei wurden sie unterstützt durch einen Teamcoach und zwei Fachcoaches pro Team.

Insgesamt arbeiteten zwölf Studentengruppen und zwei Schülergruppen gegeneinander. Am Ende der Woche gab jede Gruppe ihre Ergebnisse in Form eines Berichts und einer Präsentation an die Jury ab. Außerdem wurden die entwickelten Verfahren am 12. April vor dieser Jury vorgestellt. Danach wurden die Gewinner des Wettbewerbs bekanntgegeben. Die besten drei Studentengruppen und die beste Schülergruppe präsentierten das Ergebnis ihrer Arbeit vor einem großen Publikum aus Studenten, Professoren, Vertretern der Firma Hille und weiteren interessierten Zuhörern. Die siegreiche Schülergruppe, zu der auch eine Schülerin und ein Schüler des Stifts gehörten, wurde außerdem für ihre besondere Idee mit einem Innovationspreis ausgezeichnet.