Regionalwettbewerb am Stift zum zehnjährigen Jubiläum

24. Februar 2019 16:42

Niels Hradek erreicht mit Platz zwei die Landesqualifikation von „Jugend debattiert“

Niels Hradek ergreift das Wort.

In der altehrwürdigen Aula unserer Schule war es mucksmäuschenstill als die Finaldebatte zum Thema Elektromobilität im öffentlichen Busverkehr in unserer Region in der Altersstufe I (Klasse 8/9) begann. Im Scheinwerferlicht auf der Bühne mit dabei war auch unser Schüler Niels Hradek (Klasse 9a), der sich mit einem sehr guten zweiten Platz nach den beiden Vorrundendebatten im Kreis der 24 Debattanten der Region „Köln II“ im Finale der besten Vier wiederfand. Er konnte sich am Ende über einen sehr guten zweiten Platz in der Finaldebatte freuen.

Paula Erdem bezieht Position.

Insgesamt traten sechs Stift-Schüler zum verbalen Schlagabtausch an, um die begehrten beiden Startplätze in den Altersstufen I und II (Oberstufe) für die Landesqualifikation NRW am 3. Mai 2019 in Oberhausen zu erreichen. In den Teilnehmerfeldern debattierten jeweils 24 Kandidaten vor 24 Juroren bzw. Zeitwächtern aus den 13 Projektschulen.

Unsere Schule richtete die Veranstaltung in diesem Jahr anlässlich des zehnjährigen Jubiläums des Wettbewerbs zum ersten Mal am Stift aus. Der Regionalkoordinator Herr Reil (Nelly-Pütz-Berufskolleg Düren) führte nach einem Grußwort des stellvertretenden Schulleiters unserer Schule, Herrn Meyer, durch die vom Schulkoordinator Herrn Klemm unterstützt durch das Jugend debattiert-Team sowie zahlreiche Helfer organisierte Veranstaltung.

Die stolzen Finalisten in der Altersstufe I mit Niels Hradek ganz links.

Janik Schuster (9c) belegte Platz neun in der Altersstufe I. Paula Erdem (Q2) erreichte das Finale in der Altersstufe II und wurde dabei sehr gute Dritte, womit sie die erste Nachrückerin für die nächste Wettbewerbsebene ist. Markus Voth (Q2) wurde Fünfter, nach Platz sechs im vergangenen Jahr, und verpasste damit erneut sehr knapp die Finaldebatte der besten Vier. Raphael Cremer (Q2) belegte Platz 15 und Theresa Belke beendete den Wettbewerb auf Platz 16.

Paula Erdem ganz links im Kreis der Finalisten in der Altersstufe II.

In der Altersstufe II wurde in diesem Jahr eine kommunale Verpflichtung zu einer biodiversitätsfreundlichen Gestaltung von Gärten, Grünflächen und Gewerbegebieten, eine Ausweitung des Verzichts auf eine deutschsprachige Synchronisation von fremdsprachigen Filmen und der Einsatz eines Losverfahrens zur Verpflichtung zur Mitarbeit im Gemeinderat (Finaldebatte) debattiert.

In der Altersstufe I standen der grundsätzliche Einsatz von Nicht-Pädagogen in der Schule, die Einführung eines Schulfachs zum Reparieren von defekten Elektrogeräten sowie die Umstellung des öffentlichen Busverkehrs in unserer Region zum nächstmöglichen Zeitpunkt auf Elektrobusse (Finaldebatte) zur Debatte.

In der Altersstufe I qualifizierten sich Finn Luca Winter (Gesamtschule Bergheim) und Niels Hradek (Stiftisches Gymnasium Düren) sowie Gereon Göddertz (Gesamtschule Bergheim) und Alischa Wergen (Gymnasium Kreuzau) in der Altersstufe II für die Landesqualifikation NRW.

Ein besonderer Dank geht in diesem Jahr an Kathrin Rau (Abiturientia 2018), die uns erneut als Schülerjurorin unterstützt hat, ebenso an die Juroren und Helfer aus der Jugend debattiert-Gruppe unserer Schule, an die Technik-AG und die Fotografen sowie an die Mitarbeiterinnen der Mensa und an unseren Hausmeister Herr Grasmeier.

Am Wettbewerb interessierte Schüler können sich jederzeit an die „Jugend debattiert-Lehrer“ Frau Kaptain, Frau Köster, Frau Wendlandt, Herrn Grube, Herrn Klemm und Herrn Lochner wenden.

(Kl)