Meret Mertens erhält Förderpreis „Geographie in der Schule“

30. November 2018 06:15

Den Förderpreis „Geographie in der Schule“ der Gesellschaft für Erdkunde zu Köln erhielt in diesem Jahr für ihre Facharbeit „Aktuelle Entwicklungen in Düren-Nord unter besonderer Berücksichtigung von Problemimmobilien“ unsere Schülerin Meret Sophie Mertens. Vorrangig hat sie sich in ihrer Facharbeit mit der Fragestellung auseinandergesetzt, in welcher Weise sich das Angebot auf dem Wohnungsmarkt, hier besonders dem Immobilienmarkt, und die soziale Zusammensetzung der Bewohnerinnen und Bewohner im Quartier Düren-Nord bedingen und welche Auswirkungen sie auf die Stadtentwicklung haben.

Dieser Fragestellung ging sie anhand empirischer Untersuchungsmethoden, wie z.B. Befragungen Dürener Bürger sowie Interviews mit dem Bürgermeister der Stadt Düren, Paul Larue, und der städtischen Bauassessorin Frau Dr. Tintemann, nach. Die feierliche Preisverleihung fand im Rahmen des Tages der offenen Tür des Geographischen Institutes der Universität Köln am 9. November 2018 statt.

Nach einem kurzen Einblick, den Meret vor einem vollbesetzten Hörsaal den Zuhörern in ihre Arbeit gewährte, wurde ihr der Förderpreis “Geographie in der Schule” vom 1. Vorsitzenden, Dr. Carsten Butsch, überreicht. Dieser lobte besonders ihre Untersuchungsmethoden und Ergebnisse sowie die für eine Facharbeit sehr detaillierte Auseinandersetzung mit dem Thema. Zudem fand er lobende Worte für ihren Vortrag und ihre Courage, diesen vor über 300 Schülern zu meistern. Die Facharbeit wurde von Herrn Bünten im Rahmen des Leistungskurses Geographie betreut und bewertet.