Zwei atemberaubende Konzerte vor ausverkauftem Hause 

22. März 2018 20:34

Die Schulkonzerte des Stiftischen Gymnasiums am 2. und 3. März waren außerordentlich erfolgreich: An beiden Abenden spielten die verschiedenen Ensembles vor einer voll besetzten Aula. Der Andrang an der Abendkasse war sogar weitaus größer als die noch vorhandenen Karten. Mehr als 200 Schülerinnen und Schüler waren auf der Bühne musikalisch aktiv – wie immer bestens unterstützt durch die Technik-AG.

Den Auftakt machte die Juniorband unter der Leitung von Markus Mönkediek, die das Publikum mit tollen Interpretationen alter („Calypso“ und „The Hanging Tree“) und aktueller Hits („Human“ und „Wake me up“) sofort begeisterte. Anschließend nahm das Schulorchester die Zuhörer mit auf eine bunte Reise von klassischen Stücken von Händel („Die Ankunft der Königin von Saba“) und Mozart (Auszug aus der Linzer Sinfonie, 1. Satz) über flotte Inszenierungen (Ford und Gershwin) bis hin zur berühmten Filmmusik von Henry Mancini bzw. James Horner zu den Kultfilmen „Der rosarote Panther“ und „Titanic“. Es folgte der Unterstufenchor (Leitung: Timo Vaut), der mit vier unterschiedlichen, aber durchweg flotten Songs („No Roots“, „Springtime Comes“, „Groovy Kind of Love“ „Shake It Off“) die volle Aufmerksamkeit der Aula auf sich zog. Zwei Lieder des von Herrn Sixt geleiteten A-capella-Chores rundeten dann den 1. Teils des Schulkonzertes schön ab.

Nach der Pause ging ist sprichwörtlich mit Pauken und Trompeten weiter: Die Bigband (Leitung: Astrid Michels) zog die Aula mit ihren stimmungsvollen Stücken „Kokomo“, „Fever“, „Baby Drives a fast Car“, „Liber Tango“ und „Brazil“ in den Bann. Die herausragenden Soli wurden mit Zwischenapplaus gewürdigt. Den Abschluss der beiden Abende bildete der Instrumentalpraktische Kurs der Jahrgangsstufe Q1. Der von Herrn Vaut geleitete IP-Kurs gab mit fünf Songs sehr unterschiedlicher Musikrichtungen (u.a. Pop, Rock und Rap) eine Kostprobe, die Vorfreude auf das gesamte Repertoire machte. Dies wird der IP-Kurs bei seinen Konzerten am 8. und 9. Juni präsentieren.

Das Schulkonzert war echt klasse! Mir hat das Konzert sehr gefallen. Die Lieder, die Stimmung, die Auftritte waren super. Ich durfte bei diesem Konzert fotografieren, was eine sehr große Ehre für mich war. Somit hatte ich auch einen Blick von der Loge auf das Konzert und ich kann nur sagen, dass es atemberaubend war, welche Stimmung und Begeisterung in der Aula herrschte. Ich kann das Schulkonzert des Stiftischen Gymnasiums sehr weiterempfehlen und freue mich schon, die weiteren Konzerte fotografisch zu begleiten.

Text und Fotos: Leon von der Weiden