Wiederholte Auszeichnung als „MINT-freundliche Schule“

7. Dezember 2017 13:24

Das Stiftische Gymnasium hat für weitere drei Jahre die Auszeichnung „MINT-freundliche Schule“ erhalten.

Damit wurden die vielfältigen und insbesondere nachhaltigen Initiativen unserer Schule zur Stärkung des MINT-Bereichs gewürdigt. In einer Feierstunde am 4.12.2017 in Düsseldorf wurden die Urkunden an die Vertreter aller prämierten Schulen in NRW im Beisein der Schulministerin Yvonne Gebauer überreicht. Für das Stiftische Gymnasium nahmen der schulische MINT-Koordinator Manfred Pietsch und die Koordinatorin für Schulentwicklung Astrid Michels die Auszeichnung aus der Hand des Vorsitzenden der BDA/BDI-Initiative „MINT Zukunft schaffen“ Thomas Sattelberger entgegen.

Foto: © MINT Zukunft schaffen

Alle Redner der Feierstunde betonten die Bedeutung, die der Förderung der MINT-Bildung in den Schulen zukommt, sowohl im Hinblick auf die persönlichen Zukunftsperspektiven der Schülerinnen und Schüler im akademischen und beruflichen Bereich als auch gesamtgesellschaftlich im Hinblick auf die Sicherung des Wirtschaftsstandorts Deutschland. Neue Anstrengungen seien zudem auch in den Schulen notwendig, um neben der MINT-Bildung auch die Digitale Bildung zu forcieren. Dazu wurde eine neue Zertifizierungsinitiative, die „Digitale Schule“, ins Leben gerufen.

Die ausführliche Pressemitteilung von „MINT Zukunft schaffen“ zur Veranstaltung in Düsseldorf kann hier eingesehen werden.

Foto: © MINT Zukunft schaffen

Worum geht es der Initiative „MINT Zukunft schaffen“? Die Initiative will Lernenden und Lehrenden in Schulen und Hochschulen sowie Eltern und Unternehmern die vielfältigen Entwicklungsperspektiven, Zukunftsgestaltungen und Praxisbezüge der MINT-Bildung nahebringen und eine Multiplikationsplattform für alle bereits erfolgreich arbeitenden MINT-Initiativen in Deutschland sein.

„MINT Zukunft schaffen“ wirbt für MINT-Studien, MINT-Berufe und MINT-Ausbildungen und will die Öffentlichkeit über die Dringlichkeit des MINT-Engagements informieren. Vor allem aber will „MINT Zukunft schaffen“ gemeinsam mit seinen Partnern Begeisterung für MINT wecken und über attraktive Berufsmöglichkeiten und Karrierewege in den MINT-Berufen informieren.