Mit Kochbuch und Jukebox unterwegs auf der Donau

11. Mai 2017 15:16

Urkunden für die Klasse 5a des Stiftischen Gymnasiums im Schülerwettbewerb „Begegnung mit Osteuropa“

Die Klasse 5a erhielt Urkunden für ihrer erfolgreiche Teilnahme am Wettbewerb Begegnung mit Osteuropa“.

Es war ein spannendes Projekt, Osteuropa und die eigene Region zu entdecken: Einige Schüler der Klasse 5a unternahmen eine imaginäre Reise von der Donauquelle bis zum Schwarzen Meer. Sagen, Geschichten und Märchen aus Ländern, die an die Donau grenzen, wurden während dieser Schifffahrt vorgelesen und nach eigenständig erarbeiteten Drehbuchideen verfilmt. Eine andere Schülergruppe unternahm eine kulinarische Reise und stellte traditionelle regionale Rezepte und Familienrezepte zu einem historischen Kochbuch aus der Zeit der Urgroßeltern zusammen. Im dritten Projekt, das die Schülerinnen und Schüler gemeinsam mit ihrem Klassenlehrer Dr. Achim Jaeger zur Bearbeitung im fächerübergreifenden Unterricht ausgewählt hatten, stand die Musik im Vordergrund. Es wurde eine Jukebox gebaut und eine Top 10-Liste mit Lieblingsliedern erstellt. Um diese zu ermitteln, führten die Schüler eine Umfrage in ihrer Jahrgangsstufe durch und werteten sie aus. Den Lieblingshit der Kinder brachten sie selbst zur Aufführung. Der stellvertretende Schulleiter Ulrich Meyer zeigte sich bei der offiziellen Übergabe der Urkunden von der Kreativität beeindruckt und hob die Bedeutung der Verständigung in Europa hervor.

Foto: SIN