Besuch aus China am Stiftischen Gymnasium

7. März 2017 14:49

Im Rahmen der Städtepartnerschaft zwischen Düren und Jinhua besuchte uns am letzten Donnerstag eine hochrangige Delegation der Zhejianger Normal Universität unter Leitung des Präsidenten Jiang Guojun am Stiftischen Gymnasium. Die Zhejiang Normal University (ZJNU) ist mit rund 25 000 Studenten die größte und zugleich eine der renommiertesten in der Provinz Zhejiang, wo auch unsere Partnerstadt Jinhua liegt. Seit den 1990er Jahren hat sich die Universität auch international geöffnet und mittlerweile über 60 internationale Kooperationen mit anderen Universitäten und Hochschuleinrichtungen abgeschlossen. Die Abordnung aus unserer chinesischen Partnerstadt weilte in Düren, um hier das Freshman Institut der FH Aachen zu besuchen und Gespräche mit Vertretern der Stadt Düren zu führen, um Grundsteine für weitere Kooperationen zu legen.

Basierend auf unserem letztjährigen Schüleraustausch mit der Foreign Language School in Jinhua war die Uni-Delegation auch sehr interessiert an einem Austausch mit unseren Oberstufenschülern und der damaligen Reisegruppe vom Stift. Herr Göddertz als Partnerschaftsbeauftragter der Stadt Düren für Jinhua hatte das Programm für die Gruppe der Universität organisiert. Zur vierten Stunde wurde der Geographie-LK von Herrn Bünten der Jahrgangsstufe Q2 besucht, der sich im Rahmen der Thematik „Globalisierung“ auch umfangreich mit China beschäftigt. Zum LK stießen dann noch die Chinafahrer vom April letzten Jahres hinzu, so dass wir in einer großen Gruppe unsere chinesischen Gäste erwarteten – Frau Kahlen und Herr Bünten hatten dies kurzfristig am Stift organisiert. Nach einer ausführlichen Begrüßung durch Herrn Göddertz stellte Präsident Jiang Guojon seine Universität und ihre Besonderheiten vor. Auf der Webseite http://iso.zjnu.edu.cn/ gibt es ausführliche Informationen zu den Programmen und Studienmöglichkeiten.

Umfangreiche Informationsbroschüren vermittelten den Schülern einen bunten Überblick über die ZJNU. Im Anschluss gab es noch ausgiebige Gelegenheit zu Fragen und Diskussionen über das Leben und Studieren in Jinhua, aber auch die möglichen Studienkosten interessierten unsere Schüler. Herr Göddertz erinnerte dabei noch einmal an die Möglichkeiten des Homestay-Projektes, über welches junge Studenten auch die Möglichkeit haben, drei Wochen in Jinhua zu verbringen und – abgesehen von den Flugkosten – kostenneutral den Aufenthalt gestalten zu können. Informationen hierzu gibt es unter: http://www.jinhua-homestay.com/uploads/JinhuaHomestayDetails2017.pdf.

Im Rahmen der Diskussionsrunde begrüßte auch Herr Meyer für die Schulleitung unsere Besuchsgruppe und führte sie über die Informatik, Naturwissenschaften und Sporthalle durch das Schulgelände. Historische Informationen vor dem Hintergrund unserer Stadtmauer rundeten den Besuch abschließend in Aula und Lehrerzimmer ab. Im Rahmen der Führung gab es viele interessante Diskussionen und Gespräche mit den Delegationsmitgliedern. Der Zeitplan war eng, so dass die Gruppe schon um die Mittagszeit zum nächsten Besuchstermin am Freshman-Institut reisen musste.

Am Abend trafen sich dann Frau Kahlen, Herr Bünten und Herr Meyer mit der Delegationsgruppe sowie Vertretern des Partnerschaftsvereins Düren-Jinhua zum Abendessen. Viele nette Anekdoten wurden hier schon berichtet und vielfach wurden wir vom Stiftischen Gymnasium nach Zhejiang (Jinhua) eingeladen. Hier ergeben sich für weitere Austauschgruppen aus Düren sicher noch mehr überaus interessante Besuchsziele im Raum Jinhua!

Text und Fotos: Bt und Kln