Elias Weitz überzeugte auch in Oberhausen!

30. April 2016 20:27

Erfolgreiche Teilnahme an der Landesqualifikation von Jugend debattiert NRW

Elias Weitz debattierte auf Landesebene in Oberhausen

Elias Weitz debattierte auf Landesebene in Oberhausen

Elias Weitz strahlte über das ganze Gesicht, als er nach der absolvierten zweiten Debattenrunde von seinen Eindrücken berichtete. Er habe ein sehr positives Feedback der Juroren erhalten und sei nun gespannt, welche Platzierung er bei der Landesqualifikation von Jugend debattiert NRW erreicht habe, berichtete der Schüler der Jahrgangsstufe EF.

Begleitet vom Schulkoordinator des Wettbewerbs, Herrn Klemm, musste sich Elias Weitz mit den insgesamt 32 besten Teilnehmern seiner Altersklasse II (Oberstufe) aus ganz NRW messen. Neben den anspruchsvollen Themen – Einführung einer Obergrenze von Bargeldgeschäften in Höhe von 1000 Euro bzw. Einführung einer höheren Steuer auf Fleischprodukte – musste Elias Weitz die besondere Herausforderung meistern, dass eine Vielzahl seiner Kontrahenten drei Jahre älter war. Er nahm diese gut vorbereitet an und genoss sichtlich das Wiedersehen mit den Mitbewerbern, mit denen er bereits ein mehrtägiges Rhetorikseminar in Kronenburg erlebt hatte.

Am Ende des langen Wettbewerbstages im Zentrum für schulpraktische Studien Oberhausen wurden die fünf besten Debattanten der beiden Altersklassen durch die Landesbeauftragte, Frau Stehr, mitgeteilt, da die Aufgabe der Landesqualifikation vornehmlich darin besteht, die besten Vier und einen potentiellen Nachrücker für das Landesfinale im Düsseldorfer Landtag am 23. Mai 2016 zu ermitteln. Elias Weitz war nicht dabei und zunächst auch etwas enttäuscht, aber im Verlauf der langen Rückfahrt auch motiviert im Wettbewerbsjahr 2016/17 einen erneuten Anlauf zu unternehmen.