DSA Urspring 2015 – Ein Bericht von Ben Horn (Jgst. Q2)

1. November 2015 19:57

Die Deutsche Schüler Akademie veranstaltet jedes Jahr rund ein Dutzend Sommerakademien in einem Umfang von ca. zwei Wochen. Vor, während und auch nach den Sommerferien wird somit interessierten Schülern die Möglichkeit geboten, sich mit einem Thema ihrer Wahl zu beschäftigen und währenddessen in deutschen Internaten unterzukommen. Vermittelt wird der Kontakt durch Herrn Wiernicki-Krips an unserer Schule.

So bekam ich in diesem Sommer die Gelegenheit zur Teilnahme. Mit etwas unsicheren Gefühlen, was mich wohl die nächsten 16 Tage erwarten würde, reiste ich am Ende der Sommerferien in die Nähe von Ulm – nach Urspring. Meine Erwartungen sollten in den darauf folgenden Tagen mehr als übertroffen werden. Es herrschte stets eine lockere Atmosphäre, sowohl in den Arbeitsgruppen als auch in der Freizeit.

Ich war Mitglied des Kurses 4.4 „Energiepolitik der Europäischen Union“. Rund 5 Stunden lang beschäftigten wir uns täglich mit diesem Thema. Doch auch wenn stets ein ambitioniertes Niveau herrschte, war das Verhältnis zwischen den Kursleitern und Mitgliedern immerzu entspannt.

5 Stunden, das mag sich sehr lang anhören! Dies dachte ich mir zunächst auch – doch falsch gedacht. Mit den richtigen Menschen verging die Zeit wie im Flug. Zumal für ausreichend Freizeit gesorgt war! Mit vielfältigen Sportangeboten, musikalischen Engagements bis hin zu Kochwettbewerben und Lagerfeuer war unsere Freizeit gefüllt – natürlich freiwillig.

Diese sogenannten KüAs (Kurs übergreifende Aktivitäten) waren immer gut besucht und boten jedem die Chance, sich besser kennenzulernen. Da die Gestaltung der KüAs meist von den Akademie-teilnehmern selber ausging, war niemand in seiner Entfaltungsmöglichkeit eingeschränkt.

Wie es nun mal so ist mit schönen Dingen, sie gehen zu schnell vorbei! So waren die 16 Tage im Nu verflogen und der Abschied stand bevor. Doch die DSA wäre nicht die DSA, wenn sich die Teilnehmer am frühen Morgen des Abreisetages nicht spontan und eigenständig dazu entschieden hätten, gemeinsam den Sonnenaufgang auf einem nahegelegenen Berg zu beobachten…

Die „Urspring – Zeit“ wird mir immer im Gedächtnis bleiben und die geknüpften Kontakte hoffentlich ein Leben lang halten.