Exkursion des Leistungskurses Geographie zum Obst- und Gemüsehof Langen in Kerpen

25. August 2015 07:39

 1. auf dem Spargelfeld Gruppe

Spargel stechen, Erdbeeren pflücken, Sonnenschein.

So sah es bei unserer Erdkunde Exkursion am 8. Juni 2015 beim Obst- und Gemüsehof Langen aus!

Die Exkursion fand unter der Leitung unseres Geographie-Leistungskurs- Lehrers Herrn Soika sowie Herrn Beetz und Herrn Seyfarth statt, die uns netterweise begleitet und geholfen haben. Bei bestem Wetter wurden wir zunächst sehr herzlich von dem Inhaber des Hofes, Herrn Langen, begrüßt und haben ein paar generelle Informationen über den Familienbetrieb erhalten. Nach einem interessanten Einblick „hinter die Kulissen“ haben wir erfahren und sehen können, woher die vielen verschiedenen Obst- und Gemüsesorten stammen, wie sie angebaut und anschließend in der hofeigenen Produktion verarbeitet werden.

Als Erstes fuhren wir zum Spargelfeld, auf dem wir auch selbst einmal Hand anlegen und Spargel stechen durften. Weiter ging es zum Erdbeerfeld, wo wir viel über den Anbau dieser erfahren haben. Auf der Kirschbaumanlage geschah nun etwas, das keiner von uns erwartet hat. Beim Bestaunen der ganzen roten Kirschen ertönte auf einmal ein lauter Knall. Eine Schreckschussanlage, um die Vögel von dem Anbaugebiet zu vertreiben. So haben die Kirschen den optimalen Geschmack. Ebenfalls zur Abschreckung dient der Raubvogelsimulator. Ganz schön clever!

Natürlich durften wir auch all die Leckereien kosten und sie waren hervorragend!

Am Ende blieb keine Frage offen und es war eine sehr aufschlussreiche und interessante Exkursion, welche passend zu dem kommenden Unterrichtsthema „Landwirtschaft / Agrobusiness“ durchgeführt wurde. Es war eine einmalige Gelegenheit, um einen so detaillierten Einblick in einen landwirtschaftlichen Betrieb zu bekommen.

Schließlich haben viele Schüler noch im hofeigenen Laden Spargel und andere Obst- und Gemüsesorten eingekauft. Und dies mit gutem Gewissen, denn auf dem Hof werden nur die besten Produkte angebaut und verkauft.

Ein Bericht von Julie Steffens